2009-05-30

Die Bahn: Alle reden �ber PR, wir nicht

--- LobbyControl hat verdeckte PR-Aktivit�ten der Deutschen Bahn unter Ex-Chef Mehdorn mit Propaganda, "No Badge"-Arbeit bzw. Astroturfing aufgedeckt. In einem "Untersuchungsbericht" (PDF-Datei) hei�t es:
W�hrend der Auseinandersetzung um die Privatisierung lie� die Bahn von einer Agentur verdeckte Pro-Privatisierungs-Propaganda durchf�hren. ... Die Deutsche Bahn AG best�tigte am 28. Mai 2009 in einer Antwort auf unsere Fragen die verdeckte Public Relations (PR)-Arbeit. Beauftragt wurde demnach die Lobby-Agentur �European Public Policy Advisers GmbH� (EPPA), das Auftragsvolumen belief sich auf 1,3 Mio. Euro. Innerhalb dieses Auftrags beauftragte EPPA nach schriftlicher Auskunft der Deutschen Bahn wiederum die Denkfabrik berlinpolis e.V. mit PR-Ma�nahmen. ...

Als zentrale Plattform diente eine separate Webseite, die Berlinpolis einrichtete: www.zukunftmobil.de. In der Selbstdarstellung gibt sich die Webseite als neutrales Informationsportal ... Am 22. Mai 2007 ver�ffentlichte Berlinpolis eine von Forsa durchgef�hrte Umfrage, die gezielt nach den Vorteilen einer m�glichen Bahnprivatisierung fragte � aber nicht nach m�glichen
Nachteilen. ...

Eine weitere Initiative, die pl�tzlich im April 2007 als Stimme pro Bahnprivatisierung auftauchte, war die �Initiative Mobil in die Zukunft� mit ihrer damaligen Webseite meinebahndeinebahn.de (nicht mehr aktiv). Als offizieller Ansprechpartner fungierte ein gewisser Daniel Kornauke aus Dresden. Die Seite sprach sich vehement f�r die Privatisierung der Deutschen Bahn aus. Ende April 2007 tauchten in verschiedenen Blogs oder Foren z.B. des Tagesspiegel �hnliche Kommentare auf, die die Privatisierung der Bahn bef�rworten und auf die Webseite meinebahndeinebahn.de verwiesen. ...

LobbyControl hat au�erdem Hinweise, dass in die �ffentlichkeitsarbeit von Berlinpolis zur Bahnprivatisierung auch die Firma Allenbach Media GmbH Berlin einbezogen war. Auf ihrer Webseite schreibt sie als Selbstdarstellung: �Mediengerechte Aufbereitung, Darstellung und Vermittlung von gesellschaftlichen, politischen und politiknahen Themen sind unser Kerngesch�ft. Zu unseren Kunden z�hlen Abgeordnete des Bundestages, der Landtage und des Europaparlamentes, die Bundeswehr und die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM).� Auch Berlinpolis wird ausdr�cklich als Referenzkunde aufgef�hrt, aber zu einem anderen Thema, n�mlich der Gesundheitsreform.

Labels: , , , ,