2007-03-14

K�hler reagiert mit eigenen Video-Appell auf Entf�hrer

--- Hm, nimmt man die Entf�hrer und ihre Propaganda damit nicht schon zu ernst? Horst K�hler schl�gt mit einem Video zur�ck, wenn auch mit etwas weniger Dramatik:
Der Bundespr�sident hat in einer Videobotschaft an die Geiselnehmer der beiden im Irak verschleppten Deutschen deren Freilassung verlangt. Kein politisches Ziel rechtfertige die Entf�hrung. Auch an die religi�sen Gef�hle der Kidnapper appelliert K�hler.K�hler appellierte w�hrend seiner Lateinamerikareise an die Entf�hrer, die Geiseln ihren Familien zur�ckzugeben. Die Videobotschaft, die zeitgleich im arabischen Raum und in Deutschland im Fernsehen verbreitet werden soll, hat nach Angaben des ARD-Hauptstadtstudios vom Mittwoch folgenden Wortlaut: �Am 6. Februar wurden in Bagdad die beiden Deutschen, Frau Hannelore Krause und ihr Sohn Sinan, entf�hrt. Seitdem befinden sie sich in der Hand unbekannter T�ter, und seitdem bem�ht sich die Bundesregierung um ihre Freilassung. Am letzten Samstag drohten die Entf�hrer mit der Ermordung der Geiseln, wenn sich die Bundeswehr nicht aus Afghanistan zur�ckzieht. Es gibt kein politisches Ziel, das die Entf�hrung oder die T�tung unschuldiger Menschen rechtfertigt. Keine Religion erlaubt ein solches Verhalten. Ich wende mich jetzt direkt an Sie, die Entf�hrer: Ich appelliere an Sie, Frau Krause und Ihren Sohn umgehend freizulassen. In Irak ist schon zuviel unschuldiges Blut vergossen worden. Halten Sie ein! Geben Sie die Geiseln ihren Familien zur�ck.� ... Am vergangenen Samstag hatten sich die Entf�hrer der 61-j�hrigen Frau und ihres Sohnes erstmals �ffentlich gemeldet und mit der T�tung der Geiseln gedroht, sollte die Bundeswehr ihren Afghanistan-Einsatz nicht beenden. �hnliche Drohungen enthielt eine zweite, kurz danach verbreitete Botschaft in einem Internetforum namens �Stimme des Kalifats Kanal�.

Labels: , , ,