2007-01-17

PR-Berater: Wahrheit hat mit Politik nix zu tun

--- Das PR-Enfant-terrible Klaus Kocks versucht sich im Gespr�ch mit Spiegel Online im Provozieren mit viel Relativismus:
Wir alle leben in Doppelmoral, Redlichkeit besteht darin, es zuzugeben. Nehmen Sie an, Sie haben als PR-Mann jahrelang bei Opel gearbeitet, und jetzt sind Sie bei Ford. Hatten Sie pl�tzlich ein Erweckungserlebnis und wussten, Ford ist besser? Oder gestehen Sie die einfache Wahrheit ein: 'Ich bin vier Jahre bezahlt worden, um die Autos von denen hochzujubeln, und jetzt werde ich von jemand anderem bezahlt, um dessen Autos hochzujubeln.' Aber so redlich sind meine Kollegen nicht, die sagen: "Nein, wirklich l�gen w�rde ich nicht. Allenfalls mal eine Notl�ge." L�gner reden immer nur von Notl�gen. ... Die Wahrheitskategorie hat mit Gesch�ften nichts zu tun. Ein Autoh�ndler m�chte Gesch�fte machen, und ein Politiker m�chte das auf einer anderen Ebene auch. In Demokratien m�ssen Sie Machtaus�bung - zynisch k�nnte man sagen: leider - legitimieren. Deshalb m�ssen Sie die Leute von Ihren politischen Ma�nahmen �berzeugen. Dass es dabei nicht um die reine Wahrheit geht, ist mittlerweile Allgemeingut. Auf die Frage: 'Glauben Sie Politikern?', antworten nur 15 Prozent uneingeschr�nkt mit ja. Und die m�ssen Sie im Grunde genommen zum Arzt schicken.
Weil die Politiker (und Imageverk�ufer) soviel l�gen, d�rfen sie also weiterl�gen, da ihnen eh keiner glaubt. Prima Logik. Der arme Seehofer kommt derweil in den Strudel des Stoiber-Machtkampfs und muss sich mit Sex, L�gen und CSU auseinandersetzen. Aber der 57-J�hrige gibt sich streitbar: "�ber meine privaten und famili�ren Angelegenheiten werde ich mich in der �ffentlichkeit nicht �u�ern", teilte der CSU-Vize am Mittwoch in einem Schreiben seiner Anwaltskanzlei mit, das der dpa vorlag. "Traurig finde ich allerdings, dass in bestimmten Medien eine Kampagne l�uft, die insbesondere auch meine Familie stark beeintr�chtigt." "Bild" hatte am Montag geschrieben, der verheiratete Seehofer habe in Berlin eine Aff�re mit einer 32-J�hrigen. Seehofer k�ndigte Widerstand an: "Ich werde hiergegen nachhaltig mit allen rechtlichen M�glichkeiten vorgehen."

Und sonst: Es ist f�nf vor zw�lf: The Bulletin of the Atomic Scientists� Doomsday Clock conveys how close humanity is to catastrophic destruction--the figurative midnight--and monitors the means humankind could use to obliterate itself. First and foremost, these include nuclear weapons, but they also encompass climate-changing technologies and new developments in the life sciences and nanotechnology that could inflict irrevocable harm.

Labels: , ,