2006-02-14

Tagesspiegel: Morddrohung wegen Karrikatur

--- Langsam nimmt die Debatte um den Islam, Karrikaturen und die Pressefreihet groteske Z�ge an. Wir ver�ffentlichen kommentarlos folgende Pressemitteilung des Deutschen Journalistenverbandes: "Der Deutsche Journalisten-Verband hat gegen das Schreiben der iranischen Botschaft vom gestrigen Nachmittag protestiert, mit dem der Tagesspiegel zur Entschuldigung f�r eine Karrikatur zur Fu�ball-WM aufgefordert wird. DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken bezeichnete die Forderung als dreisten Versuch, Einfluss auf die unabh�ngige Berichterstattung einer deutschen Zeitung zu nehmen. "Wir lassen nicht zu, dass die iranische Regierung die Deutungshoheit �ber die Pressefreiheit in Deutschland erlangt", sagte Konken. Der Brief an den Tagesspiegel zeige, dass die iranische Interpretation des Begriffs Pressefreiheit nicht auf dem Boden von Demokratie und Freiheit fu�e. Das Botschaftsschreiben sei im Zusammenhang mit den Morddrohungen gegen den Tagesspiegel-Karikaturisten unverantwortlich.Der Tagesspiegel hatte am 10. Februar eine Karikatur ver�ffentlicht, auf der im ersten Bild iranische Fu�ballspieler mit Sprengstoffg�rteln und im zweiten Bild Bundeswehrsoldaten zu sehen waren. Dar�ber stand: "Warum bei der WM unbedingt die Bundeswehr zum Einsatz kommen muss!!" Gegen den Karikaturisten gingen seitdem mehrere Morddrohungen ein."
Diskussion im FORUM.

Update: Die Karikatur gibt es unter anderem hier zu sehen.

1 Comments:

At 3:23 PM, Blogger bitter_twisted said...

W�re nat�rlich sch�n wenn wir noch eine "unabh�ngige Berichterstattung" h�tten.

 

Kommentar ver�ffentlichen

<< Home