2005-04-17

Rice will Bilanz im Antiterrorkampf nicht ver�ffentlichen

--- Der besorgniserregende Geheimhaltungstrend innerhalb der US-Regierung h�lt weiter an: 19 Jahre lang hat das US-Au�enministerium j�hrlich den Bericht �ber den weltweiten Terrorismus ver�ffentlicht. Seit dem von der Bush-Regierung ausgerufenen Krieg gegen den Terror ist das nat�rlich ein hei�es Thema, da der Bericht den Erfolg oder Misserfolg dokumentiert - und das auch noch im Auftrag der US-Regierung. Au�enministerin Condoleezza Rice hat nach einem Bericht eines Blogs und Knight Ridder entschieden, den Bericht zumindest dieses Jahr nicht zu ver�ffentlichen. Schon im letzten Bericht kam es zu einem peinlichen Vorfall. Stolz verk�ndeten die Vertreter der US-Regierung, allen voran Au�enminister Powell, dass der Terrorismus weltweit zur�ck gegangen sei. ... Auch dieses Jahr m�sste der Bericht melden, dass der Terrorismus zunimmt. Nach dem National Counterterrorism Center habe es selbst bei g�nstiger Berechnung 2004 mehr Terroranschl�ge gegeben, als jemals seit Beginn der Berichte erfasst wurden. Schon vor Wochen soll Rice entschieden haben, aufgrund dieser Zahlen den Bericht nicht zu ver�ffentlichen. Angeblich soll Rice die ung�nstige Statistik auf methodische Fehler oder auf den Einschluss von Anschl�gen zur�ck gef�hrt haben, die nicht zum Terrorismusspektrum geh�ren. Nachdem aber das National Counterterrorism Center aus Sorge vor einer erneuten Blamage die Zahlen nicht zugunsten der Regierung revidieren wollte, sei die Entscheidung gegen den Bericht gefallen. Vermutlich aber w�ren wohl auch mit dem besten Willen zur Sch�nschreibung und Realit�tsausblendung die Zahlen nicht glaubhaft zu besch�nigen gewesen. Bekannt wurde der Vorfall, mit dem die Bush-Regierung wieder einmal die �ffentliche Meinung beeinflussen will, �brigens nicht durch herk�mmliche Medien, sondern �ber den The Counterterrorism Blog von Larry C. Johnson, einem ehemaligen CIA-Mitarbeiter, der auch als Terrorismusexperte f�r das Au�enministerium gearbeitet hat.