2005-01-06

Jamba: Blogger machen Druck

--- Die Blogger-Communitiy hat dieser Tag den Klingelt�ne-Verk�ufer Jamba in Verlegenheit gebracht. Das berichtet Spiegel Online. Johnny H�usler hatte auf www.spreeblick.de (Seite ist derzeit nicht zug�nglich) das Gesch�ftsprinzip und den resultierenden Erfolg von Jamba angeprangert. Dann schlug das Blogger-Netzwerk zu. In Spiegel Online hei�t es: "Dass viel davon aus dem Taschengeld von Minderj�hrigen stammt, wurmt offenbar nicht nur Johnny H�usler. Obwohl die launige Jamba-Geschichte keine wirklich neuen Informationen enthielt, begannen andere innerhalb von Stunden, per Link darauf zu verweisen. In k�rzester Zeit gelang der Blog-Community, wovon Vermarkter tr�umen: Die Jamba-Story auf Spreeblick.de landete ganz oben im Google-Ranking. Noch heute steht der Eintrag auf Platz drei, wenn man deutsche Seiten nach "Jamba" durchsucht. "Ich habe das am Anfang nicht glauben k�nnen", sagt H�usler jetzt, gut drei Wochen sp�ter." Danach machte wohl ein Jamba-Mitarbeiter Druck, in dem er positive Kommentare zu Jamba in den Blog setzte - was aber aufflog. "Bei der Netz-Gemeinde l�st derartige Undercover-PR stets heftige Reaktionen aus. Die Kommentare wurden w�tender, immer mehr andere Blogs verwiesen auf den Spreeblick-Artikel. Schlie�lich stellte H�usler die Kommentarfunktion in seinem Blog ab." Dem Spiegel sagte Jan Schmidt, Kommunikationswissenschaftler an der Universit�t Bamberg: "Diese Geschichte ist ein Zeichen, dass die deutsche Blogosph�re eine kritische Masse erreicht hat." Das sieht auch Tilo Bonow von Jamba so. Man habe nun in Deutschland in dieser Hinsicht "eine Pionierrolle, ob r�hmlich oder nicht."

1 Comments:

At 4:11 PM, Anonymous Gisela Strauss said...

Wir erfahren ja postwendend per Rechtsanwalt, was uns alles passieren kann, sollten wir uns das nochmal trauen, was b�se Blogger dem armen Jamba angetan haben:
Vorauseilende Unterwerfung der "guten" Blogger
kann hier gelernt werden.
Und das ist gut so. Sonst w�rden die Blogger gar noch so frech wie in den USA. Ganz wichtig f�r die Rechtsanw�lte unter uns: das Gesagte ist ein Werturteil.

http://www.law-blog.de/archives/000130.html

 

Kommentar ver�ffentlichen

<< Home