2004-12-07

Media Hack: Die Yes Men f�hren die BBC vor

--- Immer wieder f�r einen Lacher in der aufgekl�rten Mediengesellschaft sind die Yes Men gut. Nachdem sie jahrelang vermeintliche WTO-Vertreter rund um die Welt zu Vortr�gen geschickt haben, gelang den Aktivisten nun ein Hack der BBC: Vor 20 Jahren flog im indischen Bhopal eine Chemiefabrik des US-Unternehmens Union Carbide in die Luft � Zehntausende starben, Hunderttausende sind bis heute gesch�digt. Die BBC meldete, Dow Chemical, die 2001 Union Carbide kauften, wollten nun endlich f�r das Desaster gerade stehen. Doch dann stellte sich heraus, dass der live interviewte Firmensprecher ein "Yes Man" war. ... Zweimal war das Interview bereits gesendet worden, als sich Dow Chemical nach zwei Stunden emp�rt bei der BBC meldete und diese feststellen musste, dass sie einer Ente aufgesessen war. ... es gibt auch eine Website �ber die ethischen Grunds�tze von Dow Chemical, die sich erst auf den zweiten Blick als Parodie entpuppt, weil einige der Aussagen einfach zu absurd sind. Auf diese Website war die BBC hereingefallen und hatte am 29. November um ein Interview gebeten. Dass sowohl Telepolis wie auch die S�ddeutsche der BBC eine "neue" Falschmeldung nach dem Fall Gilligan/Kelly unterjubeln wollen, ist aber wiederum nicht ganz richtig, weil zumindest in diesem Fall rund um die L�gen des Irak-Krieg und die M�rchendossiers Blairs die "Tante BBC" n�her an der Wahrheit lag als die Spindoktoren der britischen Regierung. Mehr zum Thema auch bei Netzpolitik.org.