2004-10-24

Auch die Washington Post r�t zu Kerry

--- Nach der New York Times empfiehlt nun auch die Washington Post, John F. Kerry zum n�chsten US-Pr�sidenten zu w�hlen: As readers of this page know, we find much to criticize in Mr. Bush's term but also more than a few things to admire. We find much to admire in Mr. Kerry's life of service, knowledge of the world and positions on a range of issues -- but also some things that give us pause. On balance, though, we believe Mr. Kerry, with his promise of resoluteness tempered by wisdom and open-mindedness, has staked a stronger claim on the nation's trust to lead for the next four years. Die Begr�ndung der Post ist recht ausf�hrlich -- selber lesen. Deutsche Agenturmeldungen bringen nur die verk�rzte Argumentation, weisen daf�r aber darauf hin, dass die beiden gro�en US-Vorzeigebl�tter mit ihrer Empfehlungen in der sonst stark lokal bezogenen amerikanischen Zeitungslandschaft eher allein dastehen: Kurz vor der US-Pr�sidentschaftswahl am 2. November stellt sich eine weitere gro�e US-Zeitung hinter John Kerry. Der Herausforderer verspreche entschlossenes Handeln, kontrolliert dirch Aufgeschlossenheit und Klugheit, hie� es in der Sonntagsausgabe der "Washington Post". Diese Eigenschaften machten ihn zu einem besseren Kandidaten als Amtsinhaber George W. Bush. Bislang haben in den USA 66 Zeitungen eine Empfehlung f�r Kerry abgegeben, darunter auch die "New York Times". Hinter Bush haben sich bislang 57 Zeitungen gestellt.

Update: Auch der britische Economist spricht eine Wahlempfehlung f�r Kerry aus.