2004-09-16

Streit um tschetschenische Rebellen-Site

--- Die w�hrend der Beslan-Geiselnahme wieder zu "Ehren gekommene" Website Kavkaz-Center m�chte Putin nun aus dem Cyberspace verbannen: die russische Regierung, die bereits eine weitgehende Kontrolle der Medien im Inland erreicht hat und besonders die Berichterstattung �ber Tschetschenien lenkt, versucht nun auch, Websites von tschetschenischen Separatisten zu schlie�en. So hat Moskau sich an die litauische Regierung gewandt und gefordert, dass die dort auf einem Server befindliche "Nachrichtenseite" des �Kavkaz-Center geschlossen werden soll. Dort wurde in einem Artikel ein weitgehend unver�ndert zitierter Aufruf ver�ffentlicht, der in Reaktion auf das Vorgehen der russischen Regierung ein noch h�heres Kopfgeld f�r Putin verspricht. Die seit 1999, nach dem Beginn des zweiten Tschetschenienkrieges existierende, mit dem bewaffneten Widerstand oder auch dem Terrorismus sympathisierende Website, registriert in der T�rkei, war zuerst auf einem amerikanischen Server. Sie wurde vom ehemaligen Informationsminister Movladi Udug der ehemaligen �Republik von Ichkheria betrieben, der in Orlando lebte. W�hrend der Geiselnahme im Moskauer Theater vor zwei Jahren wurde die Website von Russland blockiert, war aber vom Ausland noch erreichbar und von Medien stark gefragt, um dort weitere Informationen zu erhalten. Kavkazcenter.com ver�ffentlicht auch Videos und Fotos von "gelungenen" Anschl�gen. Schlie�lich aber nahm auch der US-Provider die Website vom Netz, die dann zun�chst zu einem britischen Provider wanderte und dann zu dem Provider Elneta in Litauen. Angeblich wartet Viktoras Petkus, ein Dissident und politisch Gefangener der Sowjetzeit, die Website. Ob die Betreiber der Website, die Maschadow nahesteht, aus Russland und/oder aus Georgien die Inhalte auf die Website stellen, ist unbekannt. Angeblich soll der in London lebende Sprecher Maschadows, Ahmed Sakajew, ein ma�geblicher Betreiber sein. Informationsfreiheit oder Terrorunterst�tzung? Keine leichte Frage in diesem Fall.