2004-09-04

Schelte f�r Geiselnehmer in arabischen Medien

--- Die grausame Geiselnahme und das wahllose T�ten von Kindern in Beslan hat auch in arabischen Medien zu Unverst�ndnis gef�hrt: Ein am Samstag ver�ffentlichter Artikel in der in London erscheinenden Zeitung "Asharq al-Awsat" trug den Titel: "Die schmerzhafte Wahrheit: Alle Terroristen der Welt sind Muslime". In der �gyptischen Zeitung "Al Ahram" hie� es, die Bilder toter und verletzter Sch�ler "zeigten Muslime als Monster, die sich vom Blut von Kindern und dem Schmerz ihrer Familien ern�hren". "Unsere terroristischen S�hne sind ein Endprodukt unserer korrupten Kultur", schrieb Abdulrahman al Rasched, Intendant des Fernsehsenders Al Arabija, in seiner t�glichen Kolumne f�r "Asharq al-Awsat". Die meisten Selbstmordanschl�ge auf Busse, Schulen und Wohngeb�ude weltweit seien in den vergangenen zehn Jahren von Muslimen ver�bt worden. "Das Bild ist f�r uns alle besch�mend, schmerzhaft und hart", schrieb Al Rasched.