2004-09-08

Russland: Pr�ventivschl�ge gegen den Terror

--- Die russische F�hrung versucht mit gro�en T�nen von der Kritik an der "L�sung" des Beslan-Geiseldramas und des Kaukaususkonflikts allgemein abzuleken. Nun will sie anscheinend die US-Doktrin der "pr�ventiven Schl�ge" (preemptive strikes) kopieren, obwohl sich diese im Irak gerade zu einem Desaster entwickelt hat : "Was Pr�ventivschl�ge gegen Terroristenlager angeht, so werden wir alles unternehmen, um diese in jeder beliebigen Region der Erde zu zerst�ren", sagte der russische Generalstabschef Juri Balujewski nach einem Gespr�ch mit Nato-Oberbefehlshaber James Jones. "Das bedeutet aber nicht, dass wir mit Atomwaffen angreifen", sagte Balujewski nach Angaben der Agentur Interfax. Westliche Milit�rs bezeichneten die Ank�ndigung als "finstere Drohung", die so noch nicht von den russischen Milit�rs ge�u�ert worden sei. Bei aller Notwendigkeit, den Terrorismus zu bek�mpfen, gerate das internationale V�lkerrecht durch solche Ank�ndigungen zunehmend in Gefahr, hie� es in Moskau. ... Pr�sident Wladimir Putin hatte nach der Geiseltrag�die in Beslan in seiner Fernsehansprache gesagt, der "internationale Terrorismus" habe Russland den Krieg erkl�rt. Hauptsache, die Spirale von Bedrohung und Gegenschl�gen immer weiter hochzudrehen, scheint die Devise in Moskau und Washington zu sein.