2004-09-14

Islamisten-Kongress in Berlin l�st Bedenken aus

--- Die Welt berichtet heute: F�r das erste Oktoberwochenende l�dt ein bisher unbekannter Kreis von Einzelpersonen zum "ersten arabischen islamischen Kongress in Europa". "Der Kongress richtet sich nicht prim�r an Moslems", sagt Mitorganisator Gabriel Daher der WELT. Allerdings erinnert die einladende Website Anamoqawem (auf Deutsch: "Ich leiste Widerstand") stark an den Duktus der schiitisch-libanesischen Hisbollah. Sie wendet sich gegen "amerikanischen zionistischen Terror" und verdammt die "Besetzung Pal�stinas und Iraks". Daher bestreitet, dass eine politische Organisation hinter dem Kongress steht oder ihn finanziell unterst�tzt. "Arbeitsgruppen werden sich auch mit Terror und Extremismus besch�ftigen", sagt Daher. Er rechne mit ungef�hr 800 Teilnehmern, vornehmlich in Europa lebenden arabischen Migranten. Kritik dagegen kommt aus Paris. Shimon Samuels, Direktor beim Simon-Wiesenthal-Zentrum, forderte die Politik auf, Erkundigungen �ber die Organisatoren einzuziehen. Der Kongress, so schrieb er Bundesinnenminister Otto Schily (SPD), sei eine politische Plattform zur Anwerbung radikaler K�mpfer.

Update: Schily will den Islamisten-Kongress auf alle F�lle verhindern.

Update 2: Der Berliner Innensenator Erhard K�rting hat Schilys W�nsche geh�rt und den Kongress verboten.