2004-09-25

Enthauptungsvideos und Online-Voyeurismus

--- Obwohl die Enthauptungsvideos ja nun wirklich nichts Neues mehr darstellen und die Grausamkeit der Aufnahmen inzwischen bekannt sein d�rfte, ziehen sich nach wie vor viele Surfer die �beraus blutigen Schauspiele rein. Immer mehr Trittbrettfahrer wollen von der Schaulust profitieren: So betreibt beispielsweise Dan Klinker seit geraumer Zeit eine Web-Seite, die gespickt ist mit entsprechenden Videosequenzen. Folter, Enthauptungen, Erschie�ungen -- nahezu alle von politischen Extremisten in j�ngster Vergangenheit im Bild dokumentierten Verbrechen bietet Klinker zum Download an. Das Snuff-Material zieht der in den Niederlanden lebende Klinker meist von islamistischen Propaganda-Websites. Wer mehr Perversit�ten sehen will, bekommt dann f�r wenige US-Dollar Zugriff auf unz�hlige weitere Videos. Klinker beruft sich dabei auf das US-Recht auf freie Meinungs�u�erung und Berichterstattung, das die Verfassung der Vereinigten Staaten mit dem First Amendment garantiert. Klinkers Motto "Can You Handle Life?" zieht: Allein das neunmin�tige Video von Eugene Armstrong, einer im Irak verschleppten US-Geisel, der Terroristenf�hrer Abu Musab al-Sarkawi Anfang der Woche eigenh�ndig den Kopf abgeschnitten haben soll, haben nach einem Bericht des San Francisco Chronicle inzwischen mehr als eine Million Internet-Surfer heruntergeladen. Insgesamt sechs von Klinker angemietete Server h�tten einen Ansturm von 50.000 Besuchern pro Stunde bew�ltigen m�ssen. F�r Psychiater wie Dr. Mark Levy, Spezialist f�r die Bew�ltigung post-traumatischer Stress-Symptome an der University of California in San Francisco, ist dieses Verhalten allerdings erkl�rbar: "Voyeurismus ist ein menschlicher Charakterzug", sagt Levy, "er hilft uns, mit Dingen fertig zu werden, vor denen wir Angst haben."