2004-08-20

US-Senator Kennedy darf nicht fliegen

--- Die Guten ins T�pfchen, die Schlechten ins Kr�pfchen -- nicht immer funktioniert der Heimatschutz in den USA auf diese Weise. Heute sind die Gazetten voll mit der Story, dass der arme US-Senator Edward Kennedy schon gar nicht mehr fliegen darf, weil er auf einer Schwarzen Liste gelandet ist: Senator Edward Kennedy bekam keine Flugtickets. W�hrend einer Anh�rung vor dem Rechtsausschuss des Senats sagte der prominente Politiker am Donnerstag in Washington, offenbar gebe es einen �hnlichen Namen auf einer Liste von Terrorverd�chtigen. Wenn schon ein Abgeordneter solche Probleme bekomme, wie werde dann erst ein gew�hnlicher Amerikaner behandelt, fragte Kennedy Staatssekret�r Asa Hutchinson vom Heimatschutzministerium. Im M�rz sei er drei Mal auf Flugh�fen in Washington und Boston gestoppt worden, sagte Kennedy. Mitarbeiter der Gesellschaft US Airways teilten ihm am Schalter mit, dass er kein Flugticket bekommen k�nne, weil sein Name auf einer Liste stehe. Auf die Frage nach einer Erkl�rung habe ihm ein Angestellter gesagt: "Das k�nnen wir Ihnen nicht sagen." Erst ein Vorgesetzter habe ihn erkannt und ihm den Weg an Bord geebnet, sagte der Politiker der oppositionellen Demokraten. Mehr u.a. in der New York Times. Wirklich wundern kann einen das Schicksal Kennedys nicht, schlie�lich sind in den USA inzwischen alle verd�chtig.