2004-08-15

Kartenspiel vs. Kriegsprofiteure

--- Eine Reihe kritischer Wissenschaftler aus N�rnberg/F�rth will mit einem Kartenspiel und der Website warprofit.com in einem "nicht-kommerzielles Informationsprojekt" mithilfe der "Vernetzung journalistischer Recherchen" �ber "die Zusammenh�nge des blutigen Krieges um Macht und �l" aufkl�ren. Daf�r hat das Projektteam zahlreiche Quellen ausgewertet und aufgelistet und ein paar wichtige Zitate auf den einzelnen Karten zu Personen/Gruppierungen/�rtlichkeiten wie al-Qaida, Donald Rumsfeld, Guantanamo Bay, George W. Bush jr., Vladimir Putin etc. festgehalten: Dabei distanzieren wir uns von konservativen, radikalen oder Verschw�rungstheorien, hei�t es. Das Spiel, das unter der Creative Commons License steht, ist frei downloadbar. Es kann auch in gedruckter Version (Spielkartenqualit�t) gegen eine Schutzgeb�hr bestellt werden. Wer sich noch nicht genauer mit dem Thema besch�ftigt hat, erh�lt aufschlussreiche Einblicke in die Hintergr�nde des Kriegs gegen den Terrorismus, in Folter und die Rolle von US-Konzernen. Die ausgew�hlten Bilder sind treffen. Es fehlen aber auch einige wichtige Akteure, etwa das "Herzblatt" f�r Saddam Hussein. Zu ihrer Motivation erkl�ren die Forscher: Wir haben es satt, belogen und betrogen zu werden, im Namen des Friedens und der Menschenrechte Verbrechen der Gier zu legitimieren, indem wir zusehen und verstummen.

1 Comments:

At 9:19 PM, Anonymous Anonym said...

> Es fehlen aber auch einige wichtige Akteure,
> etwa das "Herzblatt" f�r Saddam Hussein.

NEIN! Das Kartenspiel ist doch im weitergefassten Sinne auch ein Gegenst�ck zu den Karten, welche die US-Soldaten im Irak erhalten haben; dort war Saddam die gro�e Nummer!
Deshalb kann er im WARPROFIT-Spiel nicht vorkommen. Im �brigen hat er ja wohl auch kaum vom Krieg profitiert, oder?

Gru�, Jo

 

Kommentar ver�ffentlichen

<< Home