2004-08-11

Al-Masri-Brigaden: Die PR-Truppe bin Ladens

--- Die omin�sen Abu Hafs al-Masri-Brigaden sind immer schnell dabei, sich f�r s�mtliches Unheil der Welt verantwortlich zu bezeichnen sowie in schrillen T�nen vor Terror-Attacken in Europa zu warnen. Spiegel Online besch�ftigt sich heute mit den "Aasgeiern des Terrors": Es gibt also kaum einen Grund, der Organisation Glauben zu schenken, wenn die Brigaden heute behaupten, nicht etwa die Kurdenorganisation PKK, sondern sie h�tten die Anschl�ge von Istanbul durchgef�hrt. Zugleich sind sich die Experten in den deutschen Beh�rden einig, dass eine Verbindung zwischen den Abu-Hafs-Brigaden und al-Qaida nicht ausgeschlossen ist. Zu genau passen die Verlautbarungen der Brigaden in die Strategie des Terrornetzwerks. ... Wer auch immer hinter den Brigaden steckt, ist derzeit jedenfalls sehr aktiv, zumindest in den einschl�gigen Internetforen und -seiten. Einige Experten neigen deshalb zu der Ansicht, es handle sich bei den Brigaden in Wahrheit um eine Art publizistisches Vorauskommando der al-Qaida. Dazu w�rde wiederum passen, dass die Truppe am 1. Juli dieses Jahres sogar erstmals ein 16-seitiges Strategiepapier ver�ffentlichte. Es tr�gt den Titel "Die Roadmap der Mudschahidin". Unter anderem beinhaltet es eine Art Treueschwur gegen�ber Bin Laden und eine l�ngliche Erkl�rung daf�r, warum die USA, "die Juden", Europa und die Uno einen gemeinsamen Kreuzzug gegen den Islam f�hren. ... Unter der �berschrift "Was von Seiten der Br�der der siegreichen Partei (= des Islams) n�tig ist" hei�t es in dem Papier unter anderem: Es m�ssen "kleine Organisationen mit unterschiedlichen Namen gegr�ndet werden, wie zum Beispiel 'Al-Tawhid wa al-Dschihad' und 'Abu Hafs al-Masri-Brigaden', denn das erschwert dem Feind deren Entdeckung (...) und zerschl�gt die Anstrengungen der Sicherheitsapparate". Auch die Drohungen an Europa werden wiederholt. Diese Art von Ver�ffentlichungen schlie�t freilich keineswegs aus, dass es sich bei den Brigaden um nichts als Trittbrettfahrer des Terrors handelt, denen allein daran gelegen ist, Furcht und Schrecken zu verbreiten. So wenig ist �ber sie bekannt, dass es nicht einmal undenkbar ist, dass nur eine einzige Person hinter all dem steht.

Update: Eine ausf�hrliche Analyse des al-Masri-Phantoms findet sich auch beim Middle East Media Research Institute (MEMRI) und ein paar Stichworte zu dem vermutlichen One-Man-Shop zudem bei Internet Haganah.