2004-07-08

Terroristen machen Politik auf den Philippinen

--- Die Fotos aus den Islamisten-Videob�ndern kennt man ja schon, dieses Mal hat es einen Philippiner getroffen: Der arabische Fernsehsender al-Dschasira hatte gestern Abend ein Video ausgestrahlt, auf dem drei bewaffnete und maskierte M�nner hinter der sitzenden Geisel zu sehen waren. Ein Banner auf der Wand trug den Namen der bislang unbekannten Gruppe "Irakisch-Islamische Armee - Korps von Chaled Bin al-Waleed". Einer der M�nner verlas eine Erkl�rung, aber das Video wurde ohne Ton ausgestrahlt. Nach Angaben von al-Dschasira erkl�rte die Gruppe, bereits einen irakischen Wachmann get�tet zu haben, der den Philippiner begleitete. Es wurden ein Unternehmensausweis sowie ein Waffenschein gezeigt. ... Die Gruppe wolle ihre philippinische Geisel t�ten, wenn die Regierung in Manila ihre Soldaten nicht binnen 72 Stunden aus dem Irak abzieht. Die Philippinen scheinen darauf eingehen zu wollen: Nach der Entf�hrung hat die Regierung erste Konsequenzen gezogen. Pr�sidentin Gloria Macapagal Arroyo habe angeordnet, vorl�ufig keine Arbeiter mehr in den Irak zu schicken, sagte ihr Sprecher Ignacio Bunye heute. Das philippinische Kabinett wurde zu einer Krisensitzung zusammengerufen. In dem arabischen Land sind 51 philippinische Soldaten stationiert. Daneben sind rund 4000 Philippiner bei verschiedenen Firmen besch�ftigt.