2004-07-28

Convention-Blogger: S�ndenfall in der Blogosph�re?

--- Mit reichlich Versp�tung hat Spiegel Online jetzt doch auch die Convention Bloggers entdeckt. In einem l�nglichen Artikel h�lt Frank Patalong zun�chst die Blogger-Ehre hoch ("erfrischend ehrlicher Gegen-Journalismus") -- wirft den geladenen (wenn auch nicht bezahlten) Web-Berichterstatter in Boston dann allerdings vor, sich quasi "einbetten" zu lassen und ihre Unabh�ngigkeit zu verkaufen: In einem Medium, in dem jeder �u�erung in Diskussion und Eins-zu-Eins-Kontakt widersprochen werden kann, hat die subjektive Stimme weit mehr Gewicht als in den klassischen Medien - und jede Berechtigung. Und trotzdem hat die Sache ein G'schm�ckle: Gerade die Blogging-Szene lebt von ihrem Mythos, unabh�ngig zu sein, vorbei an den angeblich ausgetretenen Pfaden zwischen Macht und Medien freie Stimmen zu Geh�r zu bringen. Gerade das begr�ndete doch den Ruhm der Blogger zu Zeiten des Irak-Krieges, als sie sich erfolgreich unabh�ngig darstellen konnten, w�hrend die Profis "embedded" an die Leine der Zensur genommen wurden. Doch der S�ndenfall begann fast umgehend. Die Form des Blogs fand Eingang in die mediale Berichterstattung, Anbieter wie CNN oder BBC spielten Blog - und l�ngst ist Spreu von Weizen kaum mehr zu trennen. Hm, ist was Wahres dran. Doch statt zu lamentieren, sollte Spiegel Online lieber anerkennen, dass die Blogosph�re erwachsen wird und die Grenzen zwischen "Profi-Journalismus" und "unabh�ngiger Meinungs�u�erung" im Web schon immer flie�end waren. Und vielleicht tats�chlich mal bei den Convention Bloggers reinlesen. Nat�rlich ist viel Belangloses dabei, aber immer wieder auch spannende Berichte. Nur kostet es halt etwas Zeit, da tiefer einzutauchen. Abschied vom Mythos also? Klar -- aber immer nur ein bisschen.

Randbemerkung: Und weil's hier momentan fast nur ums Bloggen geht, hier noch der Verweis auf ein Dossier
zu Weblogs und Journalismus bei Onlinejournalismus.de. F�r Spindoktor-Leser d�rfte da allerdings wenig Neues dabei sein.

Und mal wieder ein Update: Zum ganzen Convention-Blogger-Hype hier ein wundervolles Fake-Interview aus dem Fafblog mit Wolf Blitzer von CNN