2004-06-03

Neue Aufgaben f�r George W. im Iran

--- Langsam kommen immer mehr Einzelheiten �ber das persische Atomr�stungsprogramm heraus -- f�r die Bush-Regierung zeichnen sich damit weitere Herausforderungen im Krieg gegen den Terror ab: Nur sehr z�gerlich offenbart die iranische Regierung Details ihres Atomprogramms. Viel Zeit bleibt nicht mehr, um den Verdacht abzusch�tteln, dass die Islamische Republik heimlich ein verbotenes milit�risches Atomprogramm betreibt. Dies unterstellen vor allem die USA. Nach einem neuen Bericht der Internationalen Atomenergiebeh�rde (IAEA) hat Teheran zugegeben, dass es Teile f�r Zentrifugen zur Anreicherung von Uran im Ausland gekauft hat. Zuvor hatte der Iran behauptet, die brisanten Teile selbst produziert zu haben. Mitte Juni will sich die IAEA in Wien erneut mit dem Atomkonflikt besch�ftigen. Vom Urteil der Atomaufsicht h�ngt letztlich ab, ob der UN-Sicherheitsrat Sanktionen gegen den Mullahstaat verh�ngt. Vor einer iranischen Hinhalte- und Verschleierungstaktik, die jener des irakischen Ex-Diktators Saddam Hussein �hnelt, hatten westliche Geheimdienste bereits im vergangenen Jahr gewarnt.