2004-05-12

Foltersoldatin: Anweisungen von oben

--- Lynndie England, die besonders prominent auf den bisher ver�ffentlichten Folterfotos aus dem Irak vertreten ist, hat ihre Anweisungen "von rangh�heren Personen" erhalten, sagt sie selbst: Die Offiziere h�tten ihr und ihren Kameraden gesagt, dass sich die Dem�tigungen der H�ftlinge auszahlen w�rden, sagte England. "Von unserer Warte aus haben wir unsere Arbeit getan, was bedeutet, dass wir getan haben, was von uns verlangt wurde, und das Ergebnis war, was sie wollten." Die Bilder seien im Oktober aufgenommen worden. Auf die Frage, wie sie sich gef�hlt habe, neben dem nackten Mann zu stehen, antwortete England: "Ich habe gedacht, dass es etwas seltsam war." Es gebe auch Bilder, die eine noch schlimmere Behandlung der Gefangenen zeigten. N�here Angabe machte England dazu auf Anraten ihres Anwalts jedoch nicht. Der ermittelnde US-Generalmajor Antonio Taguba hatte vor einem Ausschuss des US-Senats am Dienstag ausgeschlossen, dass die Soldaten auf der Basis von Anweisungen handelten, die Gefangenen mit einer systematisch entw�rdigenden Behandlung f�r Verh�re aussagebereit zu machen. Allerdings seien die Misshandlungen auf F�hrungsschw�che auf allen Ebenen der US-Armee und fehlende Kontrolle zur�ckzuf�hren.

england.html