2004-05-25

Bushs neue Beschw�rungen nur im Kabel-TV

--- Die schon im Vorfeld f�r Aufsehen sorgende Rede Bushs zur Lage im Irak am War College der US-Army im Staat Pennsylvania ist mal wieder ein kleines Meisterwerk seiner spin doctors: Der US-Pr�sident l�sst sich zun�chst lange dar�ber aus, wie brutal die Feinde der Freiheit und die Terroristen seien. Er verweist dabei nat�rlich auf die Bombenattentate auf Mitglieder der irakischen �bergangsregierung und auf das Enthauptungsvideo. Die Folterfotos von der US-Seite und die dahinterstehenden Gr�ueltaten, die seit Wochen die Medien beherrschen, erw�hnt er dagegen nur in einem einzigen Satz fast am Ende der Rede im Zusammenhang mit dem brutalen Regime Saddam Husseins und dem geplanten Abriss des inzwischen zu einem zweideutigen Symbol umgedeuteten Gef�ngniskomplexes: A new Iraq will also need a humane, well-supervised prison system. Under the dictator, prisons like Abu Ghraib were symbols of death and torture. That same prison became a symbol of disgraceful conduct by a few American troops who dishonored our country and disregarded our values. Ansonsten nicht viel Konkretes und die bekannten Allgemeinpl�tze: We will persevere, and defeat this enemy, and hold this hard-won ground for the realm of liberty.. Mehr dazu unter anderem in Spiegel Online ("Die als Big Four bekannten, per Antenne zu empfangenden Sender ABC, CBS, Fox und NBC strahlten zur besten Sendezeit lieber leichte Unterhaltung aus. Selbst der ultrapatriotische Sender Fox lie� seinen Pr�sidenten h�ngen."), ftd.de, in der LA Times oder in der New York Times.