2004-04-06

Falludscha-Tote l�sen "Bloggerwar" in den USA aus

--- Die brutale Ermordung von vier S�ldnern bei Falludscha hat in der US-Blogosph�re einen handfesten Streit zwischen den Vorreitern der rechten und linken Szene ausgel�st. Der "Bloggerwar" fing damit an, dass der dem Demokratenlage angeh�rige Markos Z�niga in seinem Blog Daily Kos wenig Mitlied mit den Get�teten zeigte: I feel nothing over the death of merceneries. They aren't in Iraq because of orders, or because they are there trying to help the people make Iraq a better place. They are there to wage war for profit. Screw them. Sein haupts�chlicher konservativer Gegenspieler, der Instapundit, geiselte die Bemerkung sofort und prangerte Z�nigas Schadenfreude an. Schier die gesamte politische Bloggerszene st�rzte sich seitdem �ber die nun einmal geschriebenen S�tze. Das Bloggerteam des demokratischen Pr�sidentschaftskandidaten John Kerry nahm Daily Kos sogar aus seiner Linkliste wegen mangelnden Respekts vor den abgeschlachteten US-B�rgern heraus. Z�niga hat sich inzwischen entschuldigt bzw. seine Haltung erl�utert: ihm als ehemaligen Soldaten und Irak-Kriegsgegner ist das S�ldnertum verhasst. Die Auseinandersetzung k�chelt auf kleiner Flame trotzdem weiter.

bloggerwar.html