2004-03-02

Bulmahns Elite-Innovationspolitik weiter in der Kritik

--- Die konservative Welt greift weiter eifrig Kritik an dem Elite-Hochschulen-Konzept von Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn auf, das die Regierung auf ihrem Innovationskongress in Berlin im Januar vorgestellt hat. Der Streit um den geplanten Wettbewerb zur F�rderung von Spitzenuniversit�ten spitzt sich zu. Nach Informationen der WELT wollen die Wissenschaftsminister der SPD- und unionsgef�hrten Bundesl�nder anl�sslich der Kultusministerkonferenz (KMK) am 3./4. M�rz in Berlin ein gemeinsames Wettbewerbsmodell vorschlagen, das sich deutlich von dem des Bundes unterscheidet. ... Infolge eines Strategiepapiers, das ... offenbar als Grundlage f�r eine gemeinsame Erkl�rung von SPD- und unionsgef�hrten L�ndern anl�sslich der KMK dienen soll, wird daher ein alternatives Konzept vorgeschlagen, das die Entwicklung eines "Netzwerkes der Exzellenz" vorsieht. Konkret fordern die Wissenschaftsminister einen Wettbewerb, der auf der Ebene der Fachbereiche, Fakult�ten und Wissenschaftsbereiche stattfindet. Hier soll sich "Exzellenz" herausbilden k�nnen - Spitzen in Lehre, Forschung und Nachwuchsf�rderung, die "international sichtbar" werden.

bulmahn.welt.html