2004-02-25

Schr�ders schwarzes Medienjahr

--- Der "Medienkanzler" Schr�der wurde von der Presse im vergangenen Jahr �berhaupt nicht geliebt, hat das Forschungsinstitut Medien Tenor herausgefunden. In seiner Jahresanalyse der politischen Medienberichterstattung kommt das Haus zu dem Ergebnis (PDF-Datei), dass Bundeskanzler Gerhard Schr�der, der mit der �Agenda 2010� die R�ckkehr der Realit�t in die SPD-Politik beschwor und sich damit an die Spitze der Reformbewegung setzen wollte, ... daf�r in den tonangebenden Medien die schlechteste Bewertung seit 1998 erntete. Von 69.670 Erw�hnungen deutscher Politiker in 33 Medien habe Schr�der, der mit Abstand die h�chste Medienpr�senz genie�t, im vergangenen Jahr den geringsten Anteil zustimmender Aussagen erreicht. Deutlich besser h�tten M�ntefering oder auch Merkel abgeschnitten. Gleichzeitig wird die Kritik an Regierungssprecher B�la Anda vielerorten lauter, etwa im Stern.

schroeder.html