2004-02-12

Irak im B�rgerkrieg

--- Der Irak kommt nicht zur Ruhe und Frieden und Demokratie, die Bush ins Zweistromland bringen wollte, in weiter Ferne. Die S�ddeutsche Zeitung erhellt in einem Kommentar die dunkle Zukunft des Landes: Fast hundert Tote binnen 24 Stunden hat der Terror im Irak wieder gefordert. Ziel und Opfer sind jene geworden, die f�r die Sicherheit des bald wieder souver�nen Landes sorgen sollen: die irakischen Polizei- und Armeekr�fte. Den T�tern gelten sie nicht nur als Kollaborateure der amerikanischen Besatzungsmacht, sondern als St�tzen einer unerw�nschten Stabilisierung. Was als Widerstand der alten Kader gegen die ausl�ndische Okkupation begann, ist damit in einen r�cksichtslosen Kampf gegen den Neuanfang gem�ndet. ... Die Gewalt dient dazu, die historisch angelegten Konflikte zwischen Schiiten, Sunniten und Kurden im Irak zur Eskalation zu treiben. Dschihadisten und alte Baathisten d�rften dabei an einem Strang ziehen. Das Land w�rde somit unregierbar.

irak-sz.html