2004-02-10

Deans Traum geplatzt, aber die Internet-Blase lebt noch

--- Die Internet-Kampagne Howard Deans sei keine Internet-Blase gewesen, behauptet Joe Trippi, gefeuertes Superhirn des Wahlkampfs des Vermonter Doktors: "This wasn't a dot-com crash," he said. "The Howard Dean campaign was a dot-com miracle." Denn k�nftig gehe es erst richtig los mit der netzgetriebenen Politik: "This wasn't about one guy," he said. "This is the beginning of the tools, and a platform, to take the country back." Gescheitert sei das Experiment, weil die b�sen Massenmedien sich sp�testens nach der offiziellen Unterst�tzung durch Al Gore auf Dean gest�rzt h�tten. Mehr zu der Konferenz Emerging Technoloy, auf der Trippi sein Loblied auf den Netzwahlkampf anstimmte, bei c't aktuell.

dean-blase.html