2004-01-19

Fairness f�r die Gesundheit

--- In der Berichterstattung um die seit 2004 geltende Gesundheitsreform schlagen die Wellen immer h�her. Nachdem die Bild-Zeitung von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt attackiert wurde, �rgert sich jetzt die Krankenkasse DAK �ber die Bild am Sonntag. Die BamS hatte eine Geschichte ver�ffentlicht, nachder der Tod eines DAK-Verischerten mit der chaotischen Gesundheitsreform zusammenh�nge. "Die "Bild am Sonntag" konstruiert in ihrer Ausgabe vom 18. Januar 2004 einen abenteuerlichen Zusammenhang zwischen dem Tod eines Dialysepatienten und der Gesundheitsreform. Dabei st�tzt das Blatt seine Berichterstattung auf Zitate, die weder autorisiert waren, noch im dargestellten Sinne gefallen sind. DAK l�sst sich nicht von "Bild am Sonntag" vor den Karren spannen Tod eines DAK-Versicherten ist nicht Folge der Gesundheitsreform". DAK Der Beitragshype scheint die solide Recherche in den Hintegrund zu dr�ngen.

gesundheit_2.htm