2004-01-10

Biometrie und Judensterne

--- Das Feuilleton der S�ddeutschen Zeitung setzt seine Reihe zu Kontrolltechnologien fort. Nach dem kritischen St�ck zur Video�berwachung vom vergangenen Wochenende, widmet sich der italienische Philosoph Giorgio Agamben dieses Mal der biometrischen Erfassung der Bev�lkerung im Zuge des 11. Septembers: Es gibt eine Stufe in der Kontrolle und der Manipulierung der K�rper, deren �berschreitung ein neuer globaler biopolitischer Zustand bedeuten w�rde, ein weiterer Schritt zu dem, was Foucault als eine Art progressive Vertierung des Menschen durch �u�erst verfeinerte Techniken beschrieben hat. Die elektronische Erfassung der Fingerabdr�cke und der Netzhaut, die Unterhautt�towierung und andere Praktiken dieser Art geh�ren zu dieser Stufe. ... Es geht nicht mehr um die freie und aktive Teilhabe an der politischen Ebene, sondern um die Aufnahme und Erfassung des privatesten und unmittelbaren Elements: das biologische Leben der K�rper. ... Ich m�chte nur daran erinnern, dass die T�towierung in Auschwitz m�glicherweise als �normale� und wirtschaftliche Art erschien, um die Aufnahme der Deportierten ins Lager zu regeln. Die biopolitische T�towierung, zu der wir heute gezwungen werden, um in die Vereinigten Staaten einzureisen, ist das Staffelholz dessen, was wir morgen als normale Erfassung in die Mechanismen und das Getriebe des Staates akzeptieren k�nnten, wenn wir als gute B�rger identifiziert werden wollen.

biometrie.sz.html