2003-12-21

--- Uno-Generalsekret�r Kofi Annan hat eine "Gruppe von erfahrenen Pers�nlichkeiten aus allen Teilen der Welt unter Vorsitz des ehemaligen thail�ndischen Ministerpr�sidenten Anand Panyarachun" eingesetzt. Sie soll sich mit der Frage besch�ftigen, wie die von den USA im Irak-Krieg beiseite geschobene Staatengemeinschaft auf die "neuen Herausforderungen" reagieren kann. Darunter versteht Annan nat�rlich vor allem den "internationalen Terrorismus", aber auch den Umgang mit "ethnischen S�uberungen" (das Unwort aus den Jugoslawienkriegen) oder mit "pr�ventiven Kriegen", schreibt er in der Welt am Sonntag. Die Aufgaben der Expertentruppe, �ber deren genaue Zusammensetzung man nichts erf�hrt: Sie soll erstens eine Analyse der gegenw�rtigen und zuk�nftigen Gefahren f�r Frieden und Sicherheit erarbeiten, sie soll zweitens eine gr�ndliche Bewertung des Beitrags vornehmen, den kollektive Ma�nahmen leisten k�nnen, um diese Gefahren einzud�mmen. Und sie soll drittens die Ver�nderungen empfehlen, die notwendig sind, um die Vereinten Nationen zu einem rechtm��igen und effektiven Instrument kollektiver Ma�nahmen zu machen. Wie k�nnen die UN "wirksame Kollektivma�nahmen treffen, um Bedrohungen des Friedens zu verh�ten und zu beseitigen", was eine ihrer Aufgaben ist, wie in Artikel 1 der Charta festgelegt ist?