2003-12-05

--- Hans Leyendecker schreibt in der S�ddeutschen Zeitung �ber neue seltsame Geschichten rund um die Berliner "Public Affairs"-Agentur WMP EuroCom (bekannt durch die Gerster-Aff�re). Einem "Medienkrimi" will der bekannte Rechercheur auf der Spur sein. Demnach war der "sehr freie Journalist" Andre Plath mit fragw�rdigen Methoden f�r die Berliner Beratungsfirma im Einsatz � als Journalist inkognito. Er brachte Rivalen von Firmenkunden der WMP ins Zwielicht und versuchte, Klienten des Unternehmens durch journalistische Mimikry eine bessere Position zu verschaffen. Das entspricht nat�rlich nicht gerade der journalistischen Ethik, aber mal sehen, ob der vermeintliche Medienkrimi wirklich gr��ere Wellen schl�gt.