2003-12-09

--- Gerster, die SPD und ihre Lobby-PR-Agenturen: Die Westdeutsche Zeitung (Artikel leider nicht online) hat sich genauer mit der �ffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung auseinandergesetzt. Demnach engagieren der Kanzler und Konsorten bewusst SPD-nahe Agenturen, die dann die Werbeetats in
gut dotierte Kampagnen umsetzen d�rfen. Der Spindoktor ver�ffentlicht dazu eine recht aufschlussreiche �bersicht �ber das Netzwerk der Strippenzieher mit seinen zahlreichen Verflechtungen, die der CDU-Bundestagsabgeordnete Bernhard Kaster zusammenstellen lie�. Der Trierer Parlamentarier hat au�erdem eine Gro�e Anfrage an die Bundesregierung gestellt, in dem er Auskunft �ber die Lobby-Verstrickungen im Bereich "Public Affairs" begehrt. Mit einer Antwort ist voraussichtlich erst im April 2004 zu rechnen.