2003-12-12

--- Die Vergabepolitik der USA f�r Auftr�ge f�r den Irak-Wiederaufbau ist weiter in der Kritik. Diesmal auch jenseits des Atlantiks, wie die New York Times berichtet: Das US-Verteidigungsministerium hat dem Mischkonzern Halliburton, einst von Vizepr�sident Dick Cheney geleitet, zu hohe Rechnungen f�r Arbeiten in Irak vorgeworfen. ... Halliburton habe offenbar nicht selbst von einer �berh�hten Benzinrechnung von bis zu 61 Mio. $ in Irak profitiert, da der Konzern einem Subunternehmer, seiner Tochterfirma Kellog, Brown & Root (KBR), zu viel f�r den Treibstoff gezahlt habe, hie� es. Bis 2000 war der jetzige Vizepr�sident Cheney Vorstandschef des Konzerns. Das kommt halt davon, wenn man auf Monopole setzt und die internationale Konkurrenz aussperrt.