2003-12-08

--- Die Innenpolitiker der L�nder dringen seit langem auf eine pr�ventive �berwachung der Telekommunikationsnutzer. Nun haben sie eine neue Taktik eingeschlagen und fordern gleich eine zw�lfmonatige Vorratsspeicherung aller "Verkehrsdaten" beim Telefonieren, Surfen, E-Mailen, Simsen etc. Der Hintergedanke dabei ist wohl, dass sie letztlich auf die bereits von den Rechtspolitikern des Bundesrats geforderten sechs Monate "herunterhandeln" lassen wollen und dieses Ergebnis dann als "Kompromiss" verkaufen wollen. Wer sich genauer mit den Forderungen besch�ftigen will: Der Spindoktor ver�ffentlicht das entsprechende Papier hier (PDF) und verweist auch auf den dazugeh�rigen Artikel bei heise online bzw. in ct' aktuell.