2003-12-03

--- Bush hat's verbockt mit dem "Wir sind alle Amerikaner"-Gef�hl nach dem 11. September, moniert Uno-Generalsekret�r Kofi Annan. Kurz nach den Anschl�gen vom 11. September 2001 sei die Welt einig im Vorgehen gegen den Terror gewesen, so Annan, aber die US-Politik habe dieser Einigkeit der Weltgemeinschaft schwer geschadet. Niemand bezweifele die F�hrungsrolle der USA. Doch die US-Regierung werde mehr Unterst�tzung etwa f�r ihren Milit�r-Einsatz im Irak erhalten, wenn sie geduldiger auf Allianzen setze, sagte Annan. Ihre Politik w�re effektiver, wenn sie in einem multilateralen Rahmen mit Hilfe von Dialog und Diplomatie auf eine St�rkung des internationalen Rechts hinarbeite. Annan beklagte weiter, dass der 11. September in den USA auch genutzt werde, um die Freiheitsrechte der B�rger zu unterdr�cken.