2003-11-24

--- K�rzlich hatte US-Justizminister noch die Freiheit in Amerika trotz und nach dem 11. September in h�chsten T�nen gelobt . Es gebe keinen Missbrauch der neuen und immensen Rechte der Strafverfolger. Jetzt berichtet die New York Times, dass das FBI umfangreiche Dossiers �ber Teilnehmer von Anti-Kriegsdemonstrationen anlegt. Keine sch�ne Sache, denn das sch�chtert nat�rlich ein und schr�nkt die Meinungs- und Demonstrationsfreiheit ein. Kein Wunder, dass unangenehme Vergleiche herbeizitiert werden: Some civil rights advocates and legal scholars said the monitoring program could signal a return to the abuses of the 1960's and 1970's, when J. Edgar Hoover was the F.B.I. director and agents routinely spied on political protesters like the Rev. Dr. Martin Luther King Jr.