2003-11-12

--- Jessica: die never-ending story? Zeitgleicht mit der Ver�ffentlichung ihrer Biographie war die Blondine, die vermeintliche Heroin des Irak-Kriegs, nun also auf allen US-Kan�len zu sehen und zu h�ren. Wie schon angek�ndigt, gerieten ihre Aussagen eher nicht zur Wiederholung des einstigen PR-Coups f�rs Pentagon: "Sie haben mich benutzt", sagt Jessica Lynch, "um all dieses Zeugs zu symbolisieren." Soldatin, Heldin, Symbol des siegreichen Amerikas: zum Lachen - oder, je nach Schmerzgrad ihrer Wunden, zum Weinen. "Ich bin doch nur ein M�dchen vom Lande." ... "Es tut weh", sagt Lynch, "wenn Leute Sachen erfinden." Fast b�se sprudelt es aus ihr heraus. "Mein Gewehr klemmte, ich habe nicht geschossen, keine Salve, nichts, ich hatte Angst, ich war nerv�s, ich fiel auf die Knie und betete, das ist das Letzte, woran ich mich erinnere."