2003-11-27

--- Eher ungew�hnlich: Just die Zeit sch�rt ein wenig Panik in Punkto Terrorismus: Was soll das hei�en: Der Terror r�ckt n�her? New York, Kabul, Bagdad, Riad und jetzt Istanbul: Der globalisierte Terrorismus ist an keinen bestimmten Ort mehr gebunden. Schon allein der Titel des Artikels ist ein wenig hypig: "Der globale Krieg". Schon etwas aufschlussreicher: Das Zeit"-Dossier mit einer Risikoabsch�tzung, ob der islamistische Terror auch in Deutschland demn�chst zuschlagen k�nnte. Genau 69 �sicherheitsgef�hrdende bzw. extremistische Ausl�nderorganisationen� z�hlte das Bundesamt f�r Verfassungsschutz im vergangenen Jahr. Zusammen verf�gen diese Gruppen �ber ein Mitglieder- und Anh�ngerpotenzial von 57350 Personen. In Deutschland, so eine aktuelle Studie des Bundeskriminalamts (BKA), seien unver�ndert amerikanische, britische, israelische und j�dische Einrichtungen stark gef�hrdet. Ins Visier k�nnten aber auch franz�sische, australische, italienische, kanadische, spanische, polnische, japanische, russische, ja sogar norwegische Ziele in Deutschland geraten. Etwa 200 Fanatiker, sch�tzt das BKA, seien derzeit gef�hrdet, in die terroristische Szene abzukippen. Die �abstrakte Gef�hrdung� (Endlosschleife Schily) k�nnte umschlagen in Attentate gegen Botschaften und Konsulate, Atomkraftwerke und Staud�mme, Kl�ranlagen und Flugh�fen, U-Bahnen und Hochh�user, Sportstadien und Kirchen. Viel Fantasie braucht man nicht, um die Liste m�glicher Ziele zu erweitern. Mehr schon, um sie einzugrenzen.